Amore e morte a Venezia


Mitgliederreise zum Internationalen Richard Wagner-Kongress 2019

alle 12 Stunden verwandelte das acqua alta den Markusplatz in eine Seenlandschaft – Foto: Christoph Jenisch

Endlich mal wieder ein richtig gut besuchter Richard Wagner-Kongress. Dies dürfte primär daran gelegen haben, dass sich Venedig den 550 angereisten Wagner-Fans als Gastgeberin präsentierte. Und die Lagunenstadt bot mit ihrem ganz besonderen, vergänglich-schönen Charme, den man so nur im November erleben kann, alles auf, was sich ein Besucher wünscht: eine perfekte Kulisse, Konzerte und große Oper im Teatro La Fenice inklusive eines Dinners in dessen Apollinischen Sälen, Ausstellungen, Symposien und viele Gelegenheiten zum Austausch mit anderen Wagner-Freund*innen. Auch wenn die Spuren der schlimmen acqua alta-Wellen der Vorwochen nicht zu übersehen waren und der Markusplatz alle 12 Stunden geflutet wurde, konnte das umfangreiche Programm ohne Einschränkungen dargeboten werden.

Lesen Sie unseren ausführlichen Kongress-Bericht > hier

Inschrift am Palazzo Vendramin – Foto: Sven Hartung