Magischer Jahresausklang bei Stollen & Sekt

Hollywood-Klassiker über den unsterblichen Komponisten begeistert seine Fans 

Mit einem höchst vergnüglichen Kino-Event beendete der RWV Frankfurt sein Jahresprogramm 2018. Den Mitgliedern im etwas anderen Fanclub wurde der Hollywood-Streifen „Magic Fire“ vorgeführt, ein opulentes Werk über die „Frauen um Richard Wagner“, so der deutsche Titel. Der 1954 in der Bundesrepublik unter der Regie von Wilhelm Dieterle gedrehte Streifen ist ein Schulbeispiel des unterhaltsamen Kostümfilms dieser Jahre, mit wunderschönen Frauen in eleganten Roben und luxuriösem Ambiente. Richard Wagner wurde von dem britischen Film- und Theaterschauspieler Alan Badel gespielt. Die Darstellerin der Mathilde Wesendonck, Valentina Cortese, lebt heute 95jährig in Italien. Von den weiteren Schauspielern dürften noch Carlos Thompson in Erinnerung sein, der die Rolle des Franz Liszt übernommen hatte, und Charles Regnier als Giacomo Meyerbeer. Für die Choreographie des Tannhäuser-Balletts hatte man die großartige Tatjana Gsovsky gewonnen.

Historische Detailversessenheit wurde gelegentlich der künstlerischen Freiheit untergeordnet. Das störte aber nicht weiter. Für die zerbombte Dresdner Semperoper etwa wurde das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth als Aufführungsort gezeigt, der Dresdner Maiaufstand fand seinen Drehort in Würzburg. Die Passagen in der Villa Wesendonck konnten dagegen am Originalschauplatz gedreht werden. Wahrlich hitverdächtig ist die herausragende musikalische Um- und Besetzung der Opernausschnitte: das Orchester der Bayerischen Staatsoper unter der Leitung von Alois Melichar begleitete Leoni Rysanek als Brünnhilde, Senta und Sieglinde. Otto Edelmann war als Holländer zu hören und Hans Hopf als Tannhäuser, Lohengrin und Stolzing. Die musikalische Bearbeitung hatte der Komponist Erich Wolfgang Korngold übernommen, der auch selbst im Film zu sehen ist: in der Rolle des Dirigenten Hans Richter. Wer sich den Film privat ansehen möchte: Unter dem neuen Titel „Wagner – Die Richard-Wagner-Story“ ist er in der DVD-Reihe Filmjuwelen im Handel.

Einer guten Tradition folgend gab es für die 60 anwesenden Mitglieder natürlich wieder Dresdner Stollen und Sekt aus dem Hause Henkell. Den Empfang nutzten die Anwesenden für viele gute Gespräche und für das Pläneschmieden 2019.