Mitgliederrekord und erstes Programm-Highlight 2019

2019 startet mit 202 Mitgliedern – Rheingold-Preis an Johannes Martin Kränzle

62 / 92 / 110 / 122 / 144 / 155 / 166 / 180 / 184 // 202 – was auf den ersten Blick nach den Gewinnzahlen einer XXL-Neujahrslotterie aussieht, ist tatsächlich die Mitgliederentwicklung im RWV Frankfurt seit 2009. Die aktuelle Zahl 202 stellt einen neuen Mitgliederrekord auf. In den vergangenen 10 Jahren ist insgesamt sehr viel Positives bei den Frankfurter Wagner-Freunden passiert. Das Vereinsprofil zählt heute zu den vielseitigsten unter den weltweiten Wagner-Verbänden. Das wird auch überregional wahrgenommen und mit Interesse verfolgt.

Johannes Martin Kränzle – Rheingold-Preisträger 2019 im RWV Frankfurt am Main
(Foto: Christian Palm)

Nach 2010 (GMD Sebastian Weigle) und 2014 (Bariton Terje Stensvold) verleiht der RWV Frankfurt am Sonntag, 17. Februar 2019, seinen Rheingold-Preis an den Sänger des Jahres 2011 und 2018, den Bariton Johannes Martin Kränzle. Mit der damit verbundenen Ehrenmitgliedschaft wird ein in Frankfurt lebender Sänger und Darsteller gewürdigt, der das Publikum mit allen Facetten seiner Künstlerpersönlichkeit begeistert. Zuletzt wurde er hier als Siskov, in Bayreuth als Beckmesser und in London als Alberich gefeiert. Im Konzert am 17. Februar um 16:00 Uhr im Dr. Hoch’s Konservatorium kann man den Bariton aber nicht nur singend erleben. In erster Linie wird der Komponist Johannes Martin Kränzle – neben seinen Liedern um Liebe (gesungen von Lena Haselmann) – mit gleich zwei Erstaufführungen vorgestellt. Frankfurts Opernintendant Bernd Loebe wird die Laudatio auf den Preisträger halten.  Infos siehe Termine