Stipendiatenkonzert auf der Couch

Frankfurter Talente präsentieren sich 2020 mit online-Visitenkarten

Das im Juni geplante Konzert mit unseren 10 Bayreuth-Stipendiat*innen musste als Live-Event mit Publikum leider entfallen. Damit sich die jungen Talente des Dr. Hoch’s Konservatorium, der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt und der Oper Frankfurt dennoch ihrem Publikum vorstellen konnten, luden wir sie ein, sich mit online-Visitenkarten zu präsentieren. Vom 16. bis 24. Juni 2020 stand täglich eine Stipendiatin bzw. ein Stipendiat im Rampenlicht unserer Homepage.
Hier finden Sie alle Beiträge in einer Zusammenfassung.

Juliette Bourette, Fagottistin (Oper Frankfurt)

1. online-Visitenkarte:
Fagottistin Juliette Bourette
1994 in Frankreich geboren, ist sie seit August 2019 Mitglied der Paul-Hindemith-Orchester-akademie der Oper Frankfurt. Sie studierte u.a. am Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse de Paris und sammelte Orchestererfahrungen im Gustav-Mahler-Jugendorchester, European Union Youth Orchestra, Orchestre de Paris und im Orchestre de l’Opéra national de Paris.

Juliette spielt alle drei Sätze der „Sonate pour basson et piano op. 168“ von Camille Saint-Saëns. Am Flügel: Lucas Belkhiri.
Das YouTube-Video > hier (13:09 min)

 

Julia Korf, Pianistin (Dr. Hoch’s Konservatorium)

2. online-Visitenkarte:
Pianistin Julia Korf
Die 2000 in Frankfurt geborene Ukrainerin begann ihr Studium bereits im Alter von 16 Jahren im Hauptfach Klavier am Dr. Hoch’s Konservatorium. Bis dahin besuchte sie die Kiewer Musikschule für Kinder sowie die Peter-Tschaikowski-Musikakademie ebenfalls in Kiew.

Julia spielt die Konzertparaphrase über Mozart’ s “Alla Turca”, KV 331, von Arcadi Volodos.
Das Dropbox-Video > hier  (2:43 min; ggf. Hinweisfenster „kostenloses Konto erstellen“ mit Klick auf „X“ schließen)

 

Nemanja Lukic, Dirigent / Akkordeonist (HfMDK Frankfurt)

3. online-Visitenkarte:
Dirigent / Akkordeonist Nemanja Lukic
1989 in Serbien geboren, absolviert er seit 2019 ein Bachelorstudium im Hauptfach Orchesterdirigieren an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Zuvor studierte er an der
Musikhochschule Hannover und im Hauptfach Akkordeon an der Peter-Tschaikowski-Musikakademie in Kiew, Ukraine. 2014 gründete er das Devion Duo mit.

Nemanja spielt den „Tango S.V.P“ von Astor Piazzolla und wird von seiner Devion-Duo-Partnerin Elisabeth Gebhardt an der Violine begleitet.
Das Dropbox-Video > hier  (2:54 min; ggf. Hinweisfenster „kostenloses Konto erstellen“ mit Klick auf „X“ schließen)
Weitere Musikvideos des Devion Duos > www.devionduo.de (Media)

 

Laura Nikolich – HfMDK Frankfurt

4. online-Visitenkarte:
Regisseurin Laura Nikolich
Die 1994 geborene Wiesbadenerin studiert seit
2019 im Hauptfach Regie an der Hochschule für
Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Zuvor absolvierte sie ein Studium der vergleichenden Literaturwissenschaft (Komparatistik), Politikwissenschaft und Philosophie an der Goethe-Uni Frankfurt.

Ihr Studierendenprofil finden Sie > hier

Lauras Motivation zur Erlangung eines Bayreuth-Stipendiums lesen Sie > hier

 

 

Benjamin Hee, Bariton (Dr. Hoch’s Konservatorium)

5. online-Visitenkarte:
Bariton Benjamin Hee
1990 im bayerischen Wasserlos geboren, studiert der mit Bestnote ausgebildete Hotelfachmann seit 2013 am Dr. Hoch’s Konservatorium, davon parallel seit 2016 Klavier und im Hauptfach Gesang. Im Sommer 2019 war er unter der Leitung des Komponisten u.a. an der Uraufführung eines Werkes von Detlef Heusinger mit dem SWR Experimentalstudio beteiligt.

Benjamin hat ein attraktives Konzertprogramm für uns zusammengestellt. Hören Sie insgesamt neun Lieder und Arien von Hugo Wolf, Franz Schubert, Maurice Ravel, W.A. Mozart, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Gustav Mahler und J.S. Bach.
Die neun Soundcloud-Audio-Dateien > hier

 

Juan Pablo Parrado Rivera, Jazz-Piano (Dr. Hoch’s)

6. online-Visitenkarte:
Jazz-Pianist Juan Pablo Parrado Rivera
1992 in Kolumbien geboren, begann er mit 19 Jahren seine professionelle musikalische Ausbildung an der Academy Music School von Bogota. Seit 2015/2016 absolviert er ein Studium im Hauptfach Jazz-Piano am Dr. Hoch’s Konservatorium, das bereits 1928 eine Jazz-Klasse gründete. Parallel bildet sich der Kolumbianer bei Workshops der European Jazz School in Poznan (Polen), Marburg und Bursa (Türkei) weiter.

Juan Pablo hat für uns das Jazz-Piano zu Hause gelassen und singt als sein eigener a-capella-Chor zunächst acht-(!)-stimmig eine Passage aus „Besos usados“ von Andrés Cepeda – natürlich in einem jazzigen Eigenarrangement.
Das Instagram-Video > hier  (0:54 min)

Mit zuerst 432 Hertz und dann mit 440 Hertz interpretiert Juan Pablo zudem sechs-stimmig und open air den Grammy-Award-Winner-R&B-Song von 1981 „Just the Two of Us“ von Grover Washington jr.
Das Instagram-Video > hier  (1:24 min)

 

Viola Katharina Fricke, Bratschistin (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt)

7. online-Visitenkarte:
Bratschistin Viola Katharina Fricke
1994 in Nordrhein-Westfalen geboren, studiert sie seit 2019 im Hauptfach Viola an der HfMDK Frankfurt. Bis dahin absolvierte sie ein Studium der Islamwissenschaft und Psychologie an der Uni Freiburg. An der Musikhochschule Freiburg begann sie 2017 ihre Ausbildung im künstlerischen Hauptfach Viola. In der aktuell leider eingeschränkten Spielzeit 2019 / 2020 ist sie Praktikantin beim Philharmonischen Staatsorchester Mainz. Zudem ist sie Mitglied bei der Jungen Deutschen Philharmonie. Schon ihr Vater war 1979 Stipendiat der Richard-Wagner-Stipendienstiftung.

Viola hatte die schöne Idee, sich mit Ihrem Vater in einer Video-Schalte über seine Bayreuth-Erfahrung zu unterhalten. Man achte dabei auf sein Strahlen noch über 40 Jahre danach und auf das Waldvöglein im Gesprächshintergrund 😉
Das Dropbox-Video > hier  (7:10 min; ggf. Hinweisfenster „kostenloses Konto erstellen“ mit Klick auf „X“ schließen)

 

Leon Tchakachow, Bassbariton (Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt; Foto: Picture People)

8. online-Visitenkarte:
Bassbariton Leon Tchakachow
1996 in der Pfalz geboren, studiert er seit Sommer 2019 im Hauptfach Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt. Zuvor studierte er Schulmusik an der Mainzer Musikhochschule. Seine erste Wagner-Oper erlebte Leon mit 17 im Pfalzbau Ludwigshafen: „Das Rheingold“. Unmittelbar vor dem Lockdown im März wirkte er an der Oper Frankfurt als Leporello in „Don Giovanni für Kinder“ mit. Die Titelfigur Don Giovanni war in dieser Produktion übrigens der Bariton Danylo Matviienko, den wir Ihnen morgen im neunten und letzten Teil dieser Serie vorstellen.

Leon singt „Die beiden Grenadiere“ von Robert Schumann, aufgenommen am 16.6.2020.
Am Klavier: Joachim Weller
Die Audio-Datei > hier  (3:42 min)

 

Danylo Matviienko, Bariton (Oper Frankfurt)

9. und letzte online-Visitenkarte:
Bariton Danylo Matviienko
1990 in der Ukraine geboren, ist er seit Sommer 2019 Mitglied des Frankfurter Opernstudios. Im Rahmen der Soiree „Warschau – Frankfurt – Transit“ trat das ehemalige Mitglied der Opernakademie des Teatr Wielki Warschau bereits 2017 erstmals an der Oper Frankfurt auf. Er absolvierte die Opernstudios der Nationalen Opernakademie in Kiew und der Opéra national de Paris und hat ein abgeschlossenes Mathematik-Studium an der Uni Donezk „in der Tasche“.

Danylo trägt zunächst „Bogomater‘ v gorode“ von Georgy Sviridov vor – einem Lied, in dem die Jungfräulichkeit besungen wird.
Am Klavier: Daniel Blumenthal.
Das YouTube-Video > hier  (3:36 min)

Im Rahmen der Queen Elisabeth Competition 2018 interpretierte der ukrainische Sänger „Wenn mein Schatz Hochzeit macht“ aus den „Liedern eines fahrenden Gesellen“ von Gustav Mahler.
Es spielt das Orchestre Symphonique de la Monnaie unter Alain Altinoglu.
Das YouTube-Video > hier  (3:54 min)

Weitere Musikvideos mit Danylo Matviienko finden Sie ebenfalls auf > Youtube
Dort können Sie u.a. als „Flashback“ die Aufzeichnung der Soiree des Opernstudios vom 9. Juni in der Oper Frankfurt sehen, in der neben Danylo auch unsere ehemalige Stipendiatin von 2019 Julia Moorman mitwirkte (u.a. als Elsa).